Wie bekommen Hunde Tollwut?



vet-fact-check-box

Tollwut ist eine sehr beängstigende Krankheit, und einige Besitzer fragen sich vielleicht – Wie bekommen Hunde Tollwut? Und wie verhindere ich, dass mein Hund diese schreckliche Krankheit bekommt?



Tollwut ist eine weit verbreitete Krankheit, die Tiere heimsucht, wobei wilde Tiere wie Waschbären und Stinktiere als häufige Überträger dienen. Mit Tollwut infizierte Tiere geben sie über ihren Speichel an andere Tiere weiter.

Hunde können diese Krankheit nicht nur bekommen, sondern auch auf ihre Besitzer übertragen. Alle Hundebesitzer sollten wissen, wie Hunde Tollwut bekommen, damit sie wissen, was zu tun ist, um zu verhindern, dass ihre Haustiere davon betroffen sind.

Häufige Wege für Hunde, Tollwut zu bekommen

Hunde bekommen Tollwut auf eine von zwei Arten:

Outdoor-Hundenamen weiblich
  • Tierbiss. Die häufigste Methode, um Tollwut zu bekommen, ist der Biss eines infizierten Tieres. Im Speichel eines infizierten Tieres sind normalerweise hohe Viruskonzentrationen vorhanden. Wenn ein Tier, das das Virus trägt, den Hund beißt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass auch der Hund mit dem Virus infiziert wird.
  • Kratzen. Ein Kratzer kann auch dazu führen, dass sich die Infektion von einem Tier auf ein anderes ausbreitet, wenn Speichel in die Wunde eindringt (der Kratzer selbst überträgt das Virus nicht, aber er bietet einen Weg, über den Speichel die Wunde kontaminieren kann). Tatsächlich können sich auch Hunde mit jeder Art von offener Wunde anstecken, wenn der Speichel des anderen Tieres damit in Kontakt kommt.

Wie man Tollwut bei Hunden verhindert

Tollwut ist sicherlich beängstigend, aber zum Glück ist es in der industrialisierten Welt ziemlich einfach, sie zu verhindern.



  • Geimpft werden. Der beste Weg, Tollwut zu verhindern, ist eine Impfung. Alle Hunde (und Katzen) sollten diese Impfung erhalten, und Menschen, die ein höheres Risiko haben, das Virus zu bekommen, sollten dies ebenfalls tun (sprechen Sie einfach mit Ihrem Arzt, wenn Sie glauben, dass Sie ein hohes Risiko haben). In vielen Bundesstaaten sind Tollwutimpfungen für Haustiere vorgeschrieben, während einige Regionen diese Entscheidung an den Landkreis delegieren. Unabhängig davon sollten Sie Ihr Haustier zu seiner Sicherheit und zum Schutz von Ihnen und anderen impfen lassen.
  • Seien Sie in Alarmbereitschaft. Eine andere Möglichkeit, um zu verhindern, dass Hunde Tollwut bekommen, besteht darin, sie nach Möglichkeit drinnen zu halten. Es ist nicht ideal, ein Tier frei laufen zu lassen, da es so eine bessere Möglichkeit hat, mit einem an der Krankheit infizierten Tier in Kontakt zu kommen.
  • Vermeiden Sie seltsame und streunende Tiere. Es ist auch am besten, sich von streunenden Tieren fernzuhalten. Einige mögen freundlich erscheinen, aber es gibt keine Möglichkeit zu sagen, ob das Tier gegen die Krankheit geimpft ist oder nicht. Es kann auch schwierig sein zu sagen, ob das Tier es bereits hat oder nicht. Mit Tollwut infizierte Tiere verhalten sich oft seltsam und zeigen einen Mangel an normaler Angst gegenüber anderen Tieren und Menschen. Obwohl es auf den ersten Blick freundlich erscheinen mag, da es nicht rennt, wenn Sie sich ihm nähern, könnte dies ein Zeichen von Tollwut sein und Sie sollten daher immer mit äußerster Vorsicht vorgehen.

Symptome von Tollwut

Einige Hunde zeigen anfangs keine Anzeichen von Tollwutsymptomen, während andere sich schnell ändern und seltsame Verhaltensweisen zeigen. Hier sind einige Symptome von Tollwut:

  • Erhöhte Aggression oder Reizbarkeit
  • Übermäßiger Speichelfluss
  • Schaumige, weiße Substanz an den Mundwinkeln
  • Husten oder weißer Schaum erbrechen
  • Schluckbeschwerden
  • Mangelnde Muskelkoordination
  • Lähmung
  • Anfälle
  • Fieber
  • Änderung des Bellens eines Hundes

Tollwut ist eine schwere Krankheit, die als solche behandelt werden muss. Für Hundebesitzer ist es wichtig, ihre Haustiere genau im Auge zu behalten, damit sie nicht mit wilden Tieren in Kontakt kommen, die Tollwut übertragen könnten. Neben Waschbären und Stinktieren sind auch Fledermäuse und Füchse Träger dieser Krankheit, die an vielen Orten häufig zu sehen sind.

Hundebesitzer sollten alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihre Hunde vor Tollwut zu schützen, und sie sofort zu einem Tierarzt bringen, wenn Symptome festgestellt werden.



Das Letzte, was Sie sich merken sollten: Lassen Sie Ihren Hund immer gegen Tollwut impfen!

Was tun, wenn Ihr Hund Tollwut bekommt?

Wird ein Hund von einem anderen Tollwut-Infizierten gebissen, muss er umgehend zum Tierarzt gebracht werden. Der Hund muss unter Quarantäne gestellt und von anderen Menschen und Tieren ferngehalten werden.

Ein ungeimpfter Hund wird nicht überleben, während ein geimpfter Hund eine Chance hat. Wie oben erwähnt, sollten Sie Ihren Hund immer gegen Tollwut impfen lassen, da eine Tollwutinfektion tödlich verläuft.

Es ist am besten, einen Hund mit Verdacht auf Tollwut zum Transport in eine Transportbox oder einen Käfig zu legen (wenn dies sicher ist – Sie möchten nicht selbst dem Virus ausgesetzt werden). Wenn der Hund bereits bösartig und angreifend agiert, muss der Besitzer die Tierkontrolle rufen, um den Hund sicher transportieren zu lassen.

Sanfter Anführer für Hunde

Es ist auch wichtig, alle Bereiche des Hauses zu desinfizieren, mit denen der Speichel des Hundes in Kontakt gekommen sein könnte. Wenn Sie dies nicht tun, kann dies eine Ausbreitung der Infektion bedeuten, insbesondere für jeden, der eine offene Wunde oder sogar einen einfachen Kratzer am Körper hat.

Nutzen Sie vorbeugende Maßnahmen, um Sie und Ihre Haustiere vor dieser schrecklichen Krankheit zu schützen.

***

Haben Sie schon einmal mit einem tollwütigen Tier zu tun gehabt? Wie war Ihre Erfahrung? Bitte teilen Sie Ihre Gedanken in den Kommentaren!

Interessante Artikel